Diagnostik-Angebote des Schlaflabors Schwerin

Das Schlaflabor Schwerin ist spezialisiert auf folgende häufige Indikationen, andere seltenere werden hier nicht gelistet:

Insomnien (Ein- und Durchschlafstörungen): Der Schlaf wird als ungenügend erlebt, oder der Patient fühlt sich nach der üblichen Schlafzeit nicht erholt. Die soziale oder berufliche Leistungsfähigkeit kann in unterschiedlichem Maße beeinträchtigt sein. dazu gehören:

  • psychoreaktive Insomnien (Schlafstörungen z.B. aufgrund von hohen seelischen Belastungen)
  • primäre (psychophysiologische) Insomnien (Schlafstörungen ohne Begründung in Lebensumständen)
  • Insomnien bei psychischen Erkrankungen, insbesondere bei: Depressionen, Angststörungen, Burnout-Syndrom, posttraumatischen Belastungsstörungen (z.B. nach traumatischen Lebensereignissen)
  • Insomnien bei neurologischen Erkrankungen Restless Legs Syndrom, Parkinson-Erkrankung, Epilepsie anderen Bewegungsstörungen im Schlaf zerebralen Durchblutungsstörungen
  • Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus, z.B. bei Schichtarbeit oder Jetlag


Hypersomnien, das sind Störungen, die sich insbesondere durch erhöhte Tagesmüdigkeit und Tagesschläfrigkeit bemerkbar machen, insbesondere bei:

  • idiopathischer Hypersomnie
  • Narkolepsie, die oft zum unwillkürlichen Einschlafen führt oder zumindest das Einlegen von einem oder mehreren "Nickerchen" im Tagesverlauf erfordert
  • Kataplexie mit plötzlicher Erschlaffung des Muskulatur bis hin zum Sturz
  • schlafabhängigen zentralen Atemstörungen
  • periodischen Beinbewegungen im Schlaf
  • unerholsamem Schlaf


Parasomnien (ungewöhnliche Ereignisse im Schlaf), insbesondere:

  • Schlafwandeln
  • Alpträume
  • REM-Verhaltensstörung
  • Pavor nocturnus
  • Jactatio capitis